Schlagwort-Archive: Möbel

Sekretär Möbel: Platzwunder, das Design und Funktion vereint

Der klassische Sekretär besteht aus einem flachen Schreibtisch, der verschiedene Ablagemöglichkeiten bietet und über diverse Schubladen verfügt. Der Sekretär diente früher dazu, dass Akten und Papiere geordnet werden konnten. Dabei hat sich das Sekretär Möbel aus dem Schrank heraus entwickelt und trägt heute teilweise noch die Bezeichnung „Schreibschrank“. Früher war der Sekretär ein reines Luxusmöbelstück, das in privaten Bibliotheken seinen Standort hatte. Der historische Sekretär bestand aus einer Kommode, die einen Aufsatz hatte. Mit der Zeit entwickelte sich das Sekretär Möbel immer mehr zum Schreibtisch, der durch einen Deckel verschlossen werden konnte und über eine ausklappbare Schreibfläche verfügte.

Edles Holz für Sekretär Möbel

In der heutigen Zeit lässt der Sekretär viel Interpretationen zu und zeigt sich in vielfältigen Varianten. Hauptsächlich wird der Sekretär Möbel auch heute noch aus edlen Hölzern gefertigt und zeigt häufig Edelstahlfurniere. Häufig besteht der Sekretär Möbel heute aus einem Korpus, der verschiedene Aufbewahrungsmöglichkeiten durch Schubladen bietet. Die Schreibplatte ist dabei ausziehbar und steht auf einem leichteren Gestell oder auf Tischbeinen. Teilweise wurden Sekretär Möbel auch an die moderne Technologie angepasst und bieten Aussparungen für Kabel. Die Sekretär Möbel sind regelrechte Raumwunder, die auf kleinstem Raum viel Platz und Stauraum bieten. Dabei passen sich die Sekretär Möbel dem Stil der Einrichtung an und finden auch in einer kleinen Ecke Platz. Die Sekretär Möbel vereinen Optik mit Funktion und bestechen durch zahlreiche durchdachte Details. Die Sekretär Möbel bieten Design, Funktion und bestechen durch Individualität.

Sekretär aus Holz vereint Tradition und Moderne

Der Sekretär aus Holz ist heute ein klassisches Möbelstück, das die Tradition mit der Modernen vereint. Dabei ist der Sekretär aus Holz stark an die klassische Form angelehnt und bietet neben Stauraum auch eine Schreibfläche und zahlreiche Details. Der Sekretär aus Holz wird auch als „Raumwunder“ bezeichnet, das auch in kleinen Räumen für einen edlen Arbeitsplatz sorgt. Früher war der Sekretär aus Holz ein reines Luxusmöbelstück, das von Schriftstellern verwendet wurde und in Bibliotheken zu finden war. Heute kann der Sekretär auch aus Metall gearbeitet sein und zeichnet sich immer noch durch viel Individualität aus. Dabei werden die klassischen Tischbeine häufig durch edle Metallgestelle ersetzt.

Sekretär aus Holz

Sekretäre aus Metall bestechen durch Purismus, der auf Beiwerk wie Verzierungen verzichtet. Dabei ist der Sekretär aus Metall auf die Funktion ausgerichtet und das Design zeigt sich zurückhaltend. Der Sekretär aus Holz hingegen bietet mehr Behaglichkeit und Wohnlichkeit. Beide Varianten, der Sekretär aus Holz und der Sekretär aus Metall, finden auch in kleinsten Nischen Platz und passen daher auch in den Flur. Der Sekretär aus Holz ist die klassische Variante, die an die Tradition gebunden ist. Viele kleine Fächer bieten Platz für Unterlagen und die Arbeitsplatte ist ausziehbar. Der Sekretär aus Holz schafft ein gemütliches Ambiente, während die Variante aus Metall eher eine schlichte und unaufdringliche Eleganz verbreitet. Der Sekretär aus Holz bietet ebenso wie der Sekretär aus Metall einen Arbeitsplatz, der schnell verschwindet und dann als Blickfang fungiert.

Antik Kommoden – Schmuckstücke aus früheren Jahrhunderten

Antik Kommoden können getrost als echte Schmuckstücke bezeichnet werden. Denn früher wurde auf Verzierungen und aufwendige Schnitzereien viel mehr Wert gelegt, als das heute der Fall ist. Von daher sind Antik Kommoden alle unterschiedlich und tatsächlich einzigartig. Antik Kommoden wurden schließlich alle in mühevoller Handarbeit gefertigt. Aufwendige Muster sind hier keine Seltenheit. Schließlich ging es nicht um die schnelle Produktion von Massenware, wie das heute oft der Fall i

Stilistik von Antik Kommoden

Wer sich Antik Kommoden kaufen möchte, der sollte darauf achten, dass er die Stücke in etwa aus derselben Epoche und Zeitspanne kauft, weil diese stilistisch natürlich einfach am besten zusammenpassen. Darüber hinaus spielt das Alter aber kaum eine Rolle, denn Antik Kommoden sind äußerst stabil. Durch gute handwerkliche Arbeit und die Verwendung von guten und festen Holzarten, sind Antik Kommoden auch nach all den Jahren noch sehr stabil.

Einzig die Farbe könnte natürlich ein wenig gelitten haben. Um eine solche Kommode wieder aufzubessern, sollte man sie aber nicht nur einfach mit einem neuen Anstrich versehen, sondern vorher einmal abschleifen. So werden lose Farbreste entfernt und es entsteht eine glatte Oberfläche. Das ist wichtig, damit das Holz den neuen Anstrich gut aufnehmen kann.

Einrichtung richtig kombinieren

Natürlich sollte aber nicht nur das Möbelstück selber in einem ordentlichen Zustand sein, sondern man sollte auch auf den Ort achten, an dem es stehen soll. Die andere Einrichtung sollte dazu passen, da sonst selbst die schönsten Antik Kommoden an Wirkung verlieren.